Weihnukka – Weihnachten trifft Chanukka

Dez 21, 2023 | Allgemein

Wiehl trifft Jokneam! Dies  wurde in der ersten Jahreshälfte 2023 nach dreijähriger coronabedingter Zwangspause endlich wieder Realität, zunächst  durch den gegenseitigen Besuch der offiziellen Delegationen, dann  durch den 10-tägigen Besuch  von Freunden aus Jokneam bei  Wiehler Familien, in dessen Verlauf alte Kontakte wieder auflebten und  neue geknüpft wurden.  Der Gegenbesuch  wird aufgrund der entsetzlichen Situation in Israel und  Gaza sobald nicht möglich sein.

Umso mehr  wollten wir unsere  Verbundenheit mit den Jokneamer Freunden in Wort und Tat  zum  Ausdruck bringen –  das war einer der Beweggründe für das Weihnukka-Projekt, mit dem  der Freundeskreis Wiehl/Jokneam in diesem Jahr auf dem Wiehler Weihnachtsmarkt am 09. & 10.12. im evangelischen Gemeindehaus vertreten war.

Chanukka, das achttägige Lichterfest, fand in diesem Jahr vom 7.-15.Dezember statt und somit etwa zur gleichen Zeit wie der Weihnachtsmarkt.

Das jüdische Fest geriet diesmal stärker als bisher in den Blick der deutschen Öffentlichkeit, in der Tageschau konnte man sehen, wie Bundeskanzler Scholz das erste Licht des achtarmigen Chanukkaleuchters vor dem  Brandenburger Tor anzündete zum Zeichen der Solidarität mit den jüdischen Mitbürgern angesichts des erschreckend zunehmenden Antisemitismus in Deutschland.

Uns als Freundeskreis war es wichtig,  durch die Gegenüberstellung des christlichen Weihnachtsfestes und  des jüdischen Chanukkafestes gerade auch in aktuell schwieriger Zeit die Verbindung zu den Freunden in Jokneam zu halten  und zu vertiefen!

Die Besucher des Weihnachtsmarktes konnten sich an unserem Weihnukka-Stand in vielfältiger Weise über die beiden Feste, deren religiösen und historischen Hintergrund sowie die dazugehörigen Festtagstraditionen informieren.

Sie konnten erfahren, wie sich in der jüdischen Diaspora  ab dem Zeitalter der Aufklärung neue Formen wechselseitiger Beeinflussung zwischen Chanukka und Weihnachten entwickelten bis hin zu „Weihnukka“, und nicht zuletzt konnten sie dabei auch leckere Weihnachtsplätzchen und  typisches Chanukkagebäck, Sufganiot (Berliner), kosten, alles von Mitgliedern des FWJ gebacken und gespendet.

Der Freundeskreis dankt  der Stadt Wiehl, Pfarrer Michael Striss und dem Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Wiehl, dem Gartencenter Bergerhof (Weihnachtsbaum) sowie allen weiteren Unterstützern des Weihnukka-Projekts!